NTi Audio
LESS NOISE. MORE SOUND

NTi Audio News

16. Jan. 2018

Red Bull Culture Clash in Johannesburg

Red Bull Culture Clash in Johannesburg
Der Red Bull Culture Clash fand am 23. September 2017 im Orlando Stadium in Johannesburg statt. Vier Musikgrößen des Kontinents und ihre Crews traten in genreübergreifenden Musikbattles gegeneinander an. Nur ein Sieger sollte den Culture Clash für sich entscheiden – und zwar derjenige, der den lautesten Beifall der Zuschauer erhalten würde. Für die Veranstaltungstechnik war Joynes Nash Ltd. aus Großbritannien verantwortlich, die für die Messung und Datenauswertung auf den NTi Schallpegelmesser XL2 vertrauten.

Der Schauspieler und Fernsehmoderator Thapelo Mokoena sowie sein Co-Moderator Siyabonga Ngwekazi waren die Gastgeber der Show und führten durch das Event. Musik vom feinsten wurde von den vier Künstlern serviert, welche verschiedene Musikrichtungen wie Hip-Hop, House, Dancehall und Afrobeat präsentierten. Die Besetzung bestand aus Top-Musikern wie AKA und Top Boyz Sound System, Patroanking und Red Hot Sound System, DJ Tira und Durban Massacre Sound System sowie Admiral und Jahseed mit African Storm Sound System. Dank toller und ungeplanter Gastauftritte wurde die Veranstaltung ein voller Publikumserfolg.

Multi-Live-Visualisierung von Sounddaten

Durch die Liveübertragung der Veranstaltung im südafrikanischen Fernsehen war eine entsprechende Visualisierung der Schallpegeldaten zwingend erforderlich. Zum einen für das Publikum in der Arena und zum anderen für die Fernsehzuschauer, um die Bewertung der Musiker außerhalb des Stadions sichtbar darzustellen. Zusätzlich sollten alle vier Performance-Arenen, welche auf einer einzelnen, etwa 80 m breiten Bühne untergebracht waren, überwacht werden. Die sich ständig verändernde Publikumsdynamik sowie Gasteinlagen von Künstlern und Moderatoren stellten eine Reihe von Herausforderungen für das Sound-Team dar.

Applaus-Messung
Die technische Lösung bestand aus drei XL2 Schallpegelmessern, die beim FOH Techniker positioniert waren, um die Reaktionen der Zuschauermenge zu erfassen. Dank der mit dem XL2 verbundenen Projector PRO Software konnte das Produktionsteam die Live-Daten in Echtzeit verfolgen. Auch die Grafik-Ingenieure nutzten die visuelle Darstellung des Projector PRO zusätzlich zur Echtzeit-Audioausgabe per Kopfhörer, um die Soundbalken auf den Bühnen-Bildschirmen zu steuern. Auf dem zweiten XL2 lief eine Microsoft Excel-Anwendung, welche in Echtzeit die momentanen Schallpegeldaten darstellte. Dies ermöglichte eine sofortige Analyse und Auswertung des Applauspegels. Der dritte Schallpegelmesser diente zur Erfassung aller Parameter über die gesamte Dauer der Veranstaltung. Dadurch wurde ein vollständiges Protokoll für die zukünftige Analyse der Veranstaltung sichergestellt.

Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg

Die Menge tobte, nachdem DJ Tira den Künstler Mgarimbe auf die Bühne brachte, um den Hit "Schwester Bettina" zu performen. Auf Kwaito-Legende Zola, welcher von Durban Massacre vorgestellt wurde, folgten Mdu Masilela und Riky Rick. Die Top Boys lieferten mit den legendären HHP und Red Hot weiter bekannte Künstler wie Yemi Alade, Nasty C, Davido und Busiswa. Leider konnte auch der riesige Applaus des Publikums die Disqualifizierung von HHP und Red Hot nicht verhindern, nachdem sie den gleichen Song wie African Storm darboten. In einem spannenden Kopf-an-Kopf Rennen konnte sich schliesslich Durban Massacre zum ultimativen Gewinner des Culture Clash küren lassen.

Mehr über Joynes Nash UK finden Sie hier.

Presse Bild(er) zum Download finden Sie hier.

Newsletter abonnieren

News

Events / Schulungen

Pressekontakt

Berno Nigsch  
Berno Nigsch
media@nti-audio.com