25. August 2015

Die Klimaanlage treibt mich zum Wahnsinn!

Die Klimaanlage treibt mich zum Wahnsinn!
Wenn in einem Grossraumbüro die Mitarbeiter die Klimaanlage als sehr störend empfinden, der Vermieter sie hingegen als kaum hörbar taxiert, muss eine akustische Analyse Klarheit schaffen. Dazu dienen die sogenannten „Noise Curve“ Messungen, die Hintergrundgeräusche objektiv bewerten. 

Diverse Internationale Normengremien (ISO, ANSI und ASA) haben die Notwendigkeit einer objektiven Bewertung von Umgebungsgeräuschen in geschlossenen Räumen erkannt und verschiedene Messarten für „Noise Curves“ standardisiert. Auf dieser Grundlage schreiben behördliche Vorgaben und Bauvorschriften immer öfter vor, wie hoch das bewertete Hintergrundgeräusch maximal sein darf.

Was sind nun „Noise Curves“?
Für die Bewertung der Hintergrundgeräusche in einem Raum ist das gesamte hörbare Spektrum zu berücksichtigen. Bild 1 zeigt das Beispiel eines gemessenen Geräuschpegels in einem Büro. Eine Interpretation könnte dahin gehen, die gesamte Kurve durch den Wert 48 dB zu repräsentieren, weil der höchste gemessene Schallpegel bei 63 Hz bei 48 dB lag.

 
Bild 1: Das gemessene Spektrum des Umgebungslärms

Dieser Ansatz greift aber zu kurz, da nicht alle Geräusche mit gleichem Schalldruck gleich störend sind. Das menschliche Gehör reagiert empfindlicher auf höhere Frequenzen, während es bei tieferen Frequenzen toleranter ist. Bild 2 zeigt Bewertungskurven, die der menschlichen Hörempfindlichkeit Rechnung tragen. Das sind die sogenannten „Noise Curves“; in diesem Fall die „Noise Criteria (NC2008)“ Kurven. 



 
Bild 2: Spektrum mit „Noise Curves“



Die tiefste NC-Kurve, die über dem gemessenen Spektrum liegt, ist die NC-45 Kurve. Deshalb erhält der Raum eine NC-45 Bewertung. Diese Bewertung liegt über dem für Büroräume empfohlenen Richtwert von NC-40. Die folgende Tabelle listet die empfohlenen, maximalen Bewertungen für verschiedene Räume.

Raumtyp NC und RNC Kurve RC Kurve
Konzerthalle 15-18 -
Kleine Auditorien 25-30 -
Grosse Auditorien 20-25 -
Studio 15-25 -
Theater 20-25 -
Wohnräume 25-40 25-30 (N)
Schulen 25-35 25-40 (N)
Hotels 25-50 25-45 (N)
Büros 25-40 25-35 (N)
   
Raumtyp NC und RNC Kurve RC Kurve
Konferenz-räume 25-35 25-35 (N)
Spitäler / Kliniken 25-45 25-40 (N)
Kinos 30-40 -
Kirchen 30-35 25-40 (N)
Gerichtssäle 30-35 25-35 (N)
Bibliotheken 30-35 30-40 (N)
Restaurants 40-45 -
Einkaufs-zentrum 45-55 -

Empfehlungen


Erwähnenswert ist auch, dass der Messpunkt um 8 kHz knapp unter der NC-45 Kurve liegt. Gelänge es, die hohen Frequenzanteile um 5 dB abzusenken, könnten so die Störgeräusche des Raumes auf ein für normalen Bürobetrieb tauglich Mass (NC-40) reduziert werden.


Messungen der Noise Curves mit dem XL2 Analysator

Der XL2 Akustik- & Audio-Analysator ist ein portables Messgerät, das die Messung und Bewertung der „Noise Curves“ auf Knopfdruck liefert und einen kompletten Messbericht auf die interne SD-Karte speichert.


Der XL2 dient zur Ermittlung der „Noise Curves“ in Büros und Fabrikationshallen, sowie auch zur portablen Bewertung und Dokumentation von Konzertsälen und Aufnahmestudios, wo gute „Noise Ratings“ sehr wichtig sind.
 



Technische Erläuterungen
Mit der nachrüstbaren Option „Spektrale Grenzwerte” misst der XL2 alle standardisierten „Noise Curves“ simultan. Damit kann – auch nach der Messung – sehr komfortabel zwischen den verschiedenen Bewertungsmethoden (NR und den ANSI-Standards NC, RNC, RC, PNC) hin und her geschaltet werden. Im Ergebnis wird dann auch das kritische Frequenzband angezeigt, das für die aktuelle Kategorisierung verantwortlich ist und man ggf. dämpfen müsste, um ein besseres Rating zu erhalten. 
  
Die RNC-Methode wird dazu verwendet, um das Noise Rating von Heizungs- & Belüftungssystemen zu bestimmen, wenn diese einen lauten, tief-frequenten Lärm erzeugen, oder wenn deutlich spürbare Pegelschwankungen auftreten, was der Messung von Rumpel-Geräuschen entspricht. Die Ergebnisse der RNC-Methode nähern sich bei gut geplanten und funktionierenden Installationen den NC-Kurven an. Der XL2 misst dabei entsprechend der Spezifikation alle 100 ms den Schalldruck pro Oktavband, und errechnet daraus die zu verwendende RNC-Kurve. Die minimale Messdauer dafür beträgt 20 Sekunden.

Die Bezeichnung der einzelnen NC-Kurven entspricht im Übrigen ungefähr dem sogenannten „Sprach-Interferenz-Pegel“ (SIL), der aus den gemittelten Ergebnissen der 500, 1000, 2000 und 4000 Hz Oktavbänder berechnet wird.

Kategorien: Archiv

Tags: