Bauakustische Messungen

Building Acoustics Solutions

Bei der Bauakustik geht es darum, die Schalldämmung von Fenstern, Türen, Wänden und Decken zu bestimmen. Zu diesem Zweck misst man den Luft- und Trittschall, d.h. den von aussen in einen Raum eindringenden Schall, und setzt diesen in Relation zur Schallquelle.

Die Bauakustik unterscheidet sich damit von der Raumakustik, welche die "inneren" akustischen Eigenschaften geschlossener Räume beschreibt.

Empfohlene Lösung für die Bauakustik

Typische bauakustische Messungen

Das zentrale Mass der Bauakustik ist die Schalldämmung zwischen Räumen. Diese wird erfasst, indem man den Schallpegel im Sende- und Empfangsraum misst, d.h. dort, wo das Geräusch entsteht sowie in einem zweiten Raum.

Mit dieser Messung lässt sich somit bestimmen, wie effizient die im Gebäude verbauten Materialien den Luft- bzw. Trittschall dämmen.

  • Luftschall stammt von Schallquellen wie z.B. Personen, die sich im Nebenzimmer unterhalten, und verbreitet sich über die Luft.
  • Trittschall wird z.B. von Schritten auf den Boden hervorgerufen, di eim darunter liegenden Raum hörbar sind.

Die Messprozedur erfordert unter Umständen auch die Bestimmung der Hintergrundgeräusche und der Nachhallzeit RT60.

 

Wie kann man die Luftschalldämmung messen?

Das Messprinzip beruht darauf, einen bestimmten Geräuschpegel im Senderaum zu erzeugen, und diesen mit einer Schallpegelmessung im Empfangsraum zu vergleichen.

  • Diese Messung der Luftschalldämmung bezeichnet die Fähigkeit einer Wand, Fensterfront, Türe oder Zimmerdecke, den Lärm von einem Raum zu dem daneben (bzw. darüber/darunter) liegenden zu dämpfen.
     

  • Zuweilen befindet sich die Schallquelle gar nicht in einem geschlossenen Raum, sondern im Freien ausserhalb des Gebäudes. In diesen Fällen geht es darum, die Luftschalldämmung der Fassade zu messen.
     

  • Oft ist es notwendig, zunächst den Hintergrund-Geräuschpegel als Breitband- oder Spektralwert zu messen, um die Luftschalldämmung präzise bestimmen zu können.

Building Acoustics Airborne sound insulation measurement

Messung der Luftschalldämmung

 

Wie kann man die Trittschalldämmung messen?

Für die Messung der Trittschalldämmung wird ein kalibriertes Normhammerwerk benötigt, um die Aufprallgeräusche zu erzeugen (alternativ lässt sich auch ein Norm-Gummiball verwenden).

  • Ein Schallpegelmesser im darunter liegenden Raum zeichnet währenddessen den Schallpegel auf, und eine PC-Software berechnet die gewünschten Resultate.

  • Je nach anzuwendender Norm kann es notwendig sein, auch die Nachhallzeit im Senderaum zu messen, und diesen Wert in die Berechnung des Ergebnisses einfliessen zu lassen.

Building Acoustics Impact sound insulation measurement

Messung der Trittschalldämmung

 

Welche Messgeräte brauchen Sie?

Als erstes benötigen Sie einen Schallpegelmesser der fähig ist, die benötigten Parameter normgerecht zu erfassen. Zudem brauchen Sie einen Dodekaeder-Lautsprecher für die Messung der Luftschalldämmung, ein Normhammerwerk für die Messung der Trittschalldämmung sowie eine professionelle Software zur Errechnung und Dokumentation der Resultate.


1) Schallpegelmesser

Der Akustik-Analysator XL2 bildet das Herzstück des Bauakustik-Messsystems. Er wird dazu eingesetzt, die verschiedenen Pegel im Sende- und Empfangsraum aufzunehmen und abzuspeichern. Die Fernsteuerbarkeit ermöglicht eine automatisierte Erfassung und Auswertung der Messdaten direkt in der Auswertungssoftware.

Das robuste Gehäuse macht Ihren XL2 zu einem langlebigen Partner.

Produktdatenblatt
 


2) Dodekaeder Lautsprecher

Der DS3 erfüllt zusammen mit dem Leistungsverstärker PA3 alle Anforderungen der Norm. Darüber hinaus bietet dieses Duo beeindruckende Leistungsdaten. Mit nur 7,5 kg und einer typischen Schallleistung von 121 dB ist DS3 maßgeschneidert für den Einsatz beim Kunden vor Ort. Mit einem Tastendruck auf der mitgelieferten Funkfernbedienung lässt sich das Testsignal von außerhalb des Messraumes ein- und ausschalten.

Produktdatenblatt
 


3) Normhammerwerk

Das Normhammerwerk dient zur Bestimmung der Trittschalldämmung. Das PTB-geprüfte Präzisionsinstrument erzeugt mit seinen Hämmern, die im vorgeschriebenen Takt auf den Boden schlagen, das für die Messung benötigte Trittschall-Geräusch. Das fernsteuerbare Normhammerwerk TM3 ist ein Präzisionsinstrument und erfüllt die vorgegebenen Normen der Bauakustik.

Produktdatenblatt
 


4) Analyse-Software

FX100 Control Software

Zu guter Letzt lassen sich die vom XL2 erfassten Messresultate auf einfache Weise in den "Sound Insulation Reporter" importieren. Diese PC-Software errechnet sodann die gewünschten Ergebnisse für die Luft- bzw. Trittschalldämmung im Einklang mit den gewählten Normen und Einstellung. Der Sound Insulation Reporter bietet eine direkte Fernsteuerung von zwei oder mehr verbundenen Messgeräten. Dies ermöglicht eine zeitsparende parallele Messung in Sende- und Empfangsraum. 

Mehr zum Sound Insulation Reporter
 


Sie möchten mehr über das Bauakustik-Set oder die einzelnen Instrumente erfahren?

Ich bin interessiert

 

Internationale Normen

Die Bauakustik-Messungen sind durch internationale und nationale Normen standardisiert.

  • Der optimierte Frequenzgang des Dodekaeder Lautsprechers garantiert präzise Messungen im Einklang mit den Normen ISO 16283.
  • Da Normhammerwerk TM3 erfüllt die Normen ISO 16283-2, ISO 717-2, ISO 10140-3/-4/-5, ISO 140-6/-7/-8, DIN 52210-6, ASTM E492, ASTM E1007.
  • Die Sound Insulation Reporter Software unterstützt die Normen ISO 16283, ISO 140, ISO 717, ISO 10140, DIN 4109, Document E, ASTM E336, ASTM E413, ASTM E1007, ASTM E989, ASTM E966, ASTM E1332, GB/T 19889, und SIA 181.

Downloads

Was gibt’s noch?

Hier erhalten Sie vertiefte Informationen zu den jeweiligen Messungen:
 

Mehr Informationen erhalten